Präventionsmedizin

Erweiterter Gesundheitscheck

Vorsorgen ist besser als heilen!

Vitalität und Kreativität bis ins hohe Alter – wer wünscht sich das nicht? Viele Menschen sind jedoch einem hohen Arbeitspensum, Zeitdruck, Stress, ungesunder Ernährung und schädigenden Umwelteinflüssen ausgesetzt. Um die Gesundheit wird sich im Berufsalltag nicht selten zuletzt gekümmert.

 

Ein wichtiger Schritt zum körperlichen und seelischen Wohlergehen ist, durch eine umfassende, regelmäßige ärztliche Untersuchung wichtige Informationen über den Gesundheitszustand zu erhalten. 

 

Nur so können Sie verhindern, dass aus bis dahin unerkannten Risikofaktoren ernsthafte Krankheiten entstehen. 

 

Sie erfahren, welche vorbeugenden Maßnahmen Sie ergreifen können und wie Sie zu einem gesünderen Lebensstil finden. Dies schließt auch – falls erforderlich – die Optimierung bereits bestehender Therapien ein. 

 

Das Ziel eines erweiterten Gesundheitschecks ist die Erhaltung Ihrer Gesundheit und Leistungsfähigkeit! 

Allgemeine Vorsorge 

Im Rahmen der Richtlinien der gesetzlichen Krankenkassen können Sie ab dem 35. Lebensjahr alle 2 Jahre Vorsorgeuntersuchungen durchführen lassen. Hierzu zählen die körperliche Untersuchung, die Bestimmung der Blutwerte für Cholesterin und Blutzucker sowie ein Urin-Streifentest. 

 

Das individuelle Risiko einer möglichen Erkrankung lässt sich durch diese allgemeinen Vorsorgeuntersuchungen jedoch nur unzureichend feststellen!

 

Wir können mehr für Ihre Gesundheit tun!

 

Gerade im Bereich der Früherkennung hat sich die moderne Medizin in den letzten Jahren stark weiterentwickelt. Diesen Fortschritt möchten wir Ihnen nicht vorenthalten, denn er ermöglicht unter anderem eine Früherkennung von:

  • Chronischen Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes mellitus, Fettstoffwechselstörungen, Gicht und Bluthochdruck 
  • Durchblutungsstörungen 
  • Erkrankungen der inneren Organe 
  • Herzerkrankungen 
  • Krebserkrankungen 

Gehen Sie auf Nummer Sicher! 

 

Zu einer gründlichen Gesundheitserhebung können Sie bei uns folgende Untersuchungen als Selbstzahlerleistungen erhalten:

  • umfangreiche Laboruntersuchungen 
  • Ultraschalluntersuchungen
  • Belastungs-EKG 
  • Lungenfunktionsprüfung 
  • u. v. m. 

Um die Untersuchungen optimal auf Ihre Bedürfnisse abzustimmen, bieten wir Ihnen bestimmte „Vorsorge-Pakete“ an.

 

Ihr persönliches Profil Nach den Untersuchungen führen wir mit Ihnen ein ausführliches Gespräch, in dem wir die Ergebnisse sowie Ihre persönliche Lebensweise erläutern. Wichtig sind in diesem Zusammenhang die folgenden Schwerpunkte: 

  • Ernährung 
  • Gewichtskontrolle
  • Bewegung 
  • Umgang mit Genussmitteln 
  • Umgang mit Stress 

Sollten Sie noch Fragen haben, dann sprechen Sie uns bitte an: Wir beraten Sie jederzeit gerne!

Hautkrebs-Check ab 35

Denn Früherkennung ist wichtig 

 

Die unerkannte Gefahr

 

Mehr als 120.000 Menschen erkranken jedes Jahr in Deutschland an Hautkrebs. Hautkrebs kann jeden treffen und gehört heute zu den häufigsten bösartigen Tumoren. Viele Menschen sterben schon in jungen Jahren an dieser Erkrankung, obwohl Hautkrebs – wird er rechtzeitig erkannt – heilbar ist.

 

Gerade hellhäutige Menschen, die viele Pigmentflecke aufweisen, sind gefährdet. Traten in Ihrer Familie bereits Fälle von Hautkrebs auf oder hatten Sie als Kind des Öfteren einen Sonnenbrand, gehören auch Sie zur Risikogruppe. Überhaupt ist Sonne bzw. UV-Strahlen für die Entstehung sämtlicher Hautkrebsarten der Risikofaktor Nr. 1!

Wie entsteht Hautkrebs? 

Wird die Haut längere Zeit UVA- oder UVB-Strahlen ausgesetzt, entsteht durch die Bestrahlung eine erhebliche Beschädigung des Erbgutes in den Zellkernen der Haut. Diese Zellen sterben daraufhin entweder ab oder werden durch den Selbstheilungsprozess der Haut erneuert. So verkraften wir z. B. auch schon einmal einen Sonnenbrand. Ist die Einwirkung aber zu groß, wird die Haut mit der Heilung nicht mehr fertig, und aus den angegriffenen Zellen kann sich Krebs entwickeln. 

 

Verdächtig sind Muttermale z. B. mit folgenden Eigenschaften:

A = Asymmetrie: der Fleck verändert die Form, wird unregelmäßig

B = Begrenzung: der Rand "zerfranst", ist nicht mehr scharf begrenzt 

C = Colour: die Farbe wird an einigen Stellen heller oder dunkler 

= der Durchmesser liegt über 5 mm oder nimmt zu

 

Ab 35 haben Sie alle zwei Jahre Anspruch auf ein Haut-Screening. Dabei werden die Haut und die sichtbaren Schleimhäute nach verdächtigen Veränderungen abgesucht. 

 

Sollte bei der Untersuchung festgestellt werden, dass sich ein Muttermal bösartig verändert, bestehen bei frühzeitiger Erkennung und Therapie sehr gute Heilungschancen. 

Impfungen

Denn Schutzimpfungen sind wichtig

Viele Krankheiten gelten heutzutage bei uns als „ausgerottet“ oder zumindest treten sie in den Industrienationen nur noch äußerst selten auf. Immer mehr Menschen halten es deshalb nicht mehr für nötig, sich dagegen impfen zu lassen. Doch die allgemeine „Impfmüdigkeit“ kann gravierende Folgen haben. Durch Kontakte zu fremden Ländern werden längst besiegt geglaubte Erreger wieder eingeschleppt und greifen um sich. Aber auch scheinbar „harmlose“ Kinderkrankheiten wie zum Beispiel Masern oder Mumps können schlimme Folgen haben.

 

Die Ständige Impfkommission am Robert Koch-Institut in Berlin (STIKO) empfiehlt für Kinder, Jugendlich und Erwachsene die Impfung gegen folgende Infektionskrankheiten:

  • Diphtherie 
  • Tetanus 
  • Keuchhusten (Pertussis)
  • Hepatitis B 
  • Kinderlähmung (Poliomyelitis) 
  • Haemophilus influenzae Typ b 
  • Masern, Mumps, Röteln als Kombinationsimpfstoff 
  • Windpocken 
  • Pneumokokken
  • Meningokokken 
  • Varizellen 
  • humane Papillomviren (HPV)

Je nach Alter und Impfstatus berate ich Sie, welche Impfungen bei Ihnen angeraten sind.

 

Die Impfungen trage ich in Ihrem Impfausweis ein und informiere Sie über die Abstände, in denen eine Auffrischung nötig ist. 

 

Wenn Sie Fragen zu Ihrem Impfschutz haben, sprechen Sie mich an!